Google Speed Test

 

Pagespeed-Optimierung: Warum die Ladezeit einer Website so wichtig ist

 

Die Ladegeschwindigkeit (Pagespeed) einer Website wird zu einem immer wichtigeren Qualitätskriterium. Nicht nur für die Nutzer, sondern auch für Suchmaschinen. Google hat daher beispielsweise bereits 2010 die Ladezeit zu einem Rankingfaktor gemacht.

 

Warum ist eine kurze Ladezeit so wichtig?

Es gibt zwei wesentliche Gründe, warum eine schnelle Ladegeschwindigkeit bei Websites immer mehr an Bedeutung gewinnt:

 

Nutzererfahrung

In unserer schnelllebigen Zeit haben Nutzer beim Surfen immer weniger Geduld. Vor allem auf Mobilgeräten, wo man häufig eine schlechtere Internetverbindung zur Verfügung hat, ist es schnell frustrierend wenn die gewünschte Seite langsam lädt. Aktuelle Studien belegen, dass bereits ein Drittel der User bei einer Ladezeit von über 3 Sekunden von der Website abspringt. Die Conversionrate – im Falle eines Onlineshops z.B. das Verhältnis zwischen Besuchen und Kaufabschlüssen - wird dadurch maßgeblich negativ beeinflusst. Auch auf das Vertrauen in die Website und den Anbieter wirkt sich eine lange Ladezeit nachweislich schlecht aus. Nicht gerade vorteilhaft für Websitebetreiber, in Zeiten wo die Konkurrenz oft nur einen Klick entfernt ist.

 

Suchmaschinenranking

Suchmaschinen – allen voran Google – verfolgen das Ziel, dem Nutzer möglichst zufriedenstellende Ergebnisse zu liefern. Wie oben beschrieben, trägt eine lange Ladezeit nicht gerade zu einer positiven User Experience bei. Aus diesem Grund zählt Google die Websitegeschwindigkeit auch zu den Rankingfaktoren, also zu den Faktoren, welche die Position in den Suchergebnissen beeinflussen.

Die Qualität des Inhaltes hat dabei zwar noch immer den höchsten Stellenwert, dennoch darf die Ladegeschwindigkeit als wichtiger Rankingfaktor nicht außer Acht gelassen werden.

 

Zusammengefasst kann man sagen, eine langsame Website erhöht die Absprungrate, verschlechtert die Conversionrate und wirkt sich obendrein noch negativ auf das Suchmaschinenranking aus. Daher ist es wichtig, alle nötigen Maßnahmen zu treffen, um aus der eigenen Website die maximale Performance rauszuholen.

 

Was kann man tun, um eine Website schneller zu machen?

Es gibt natürlich mehrere Faktoren, wie z.B. die Verbindungsgeschwindigkeit, welche auf die Ladezeit Einfluss nehmen. Jedoch kann man auch auf technischer Seite einige Faktoren beachten, um eine gute Basis für eine schnelle Website zu schaffen. Beispielsweise können serverseitig Optimierungen vorgenommen werden, die die Performance einer Website steigern. Aber auch bei den Dateigrößen (Bilder, Grafiken, Videos, etc.) kann durch eine saubere Komprimierung viel Ladezeit eingespart werden. Wie viel Potential noch in weiteren Bereichen vorhanden ist, muss oft von Projekt zu Projekt individuell betrachtet werden.

 

Wenn auch Sie wissen wollen, wie viel Potential in Ihrer Website steckt und durch welche Maßnahmen die Ladezeit optimiert werden kann, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne!